"Malle ist nur einmal im Jahr"


17.08.2019 / RCD Mallorca - SD Eibar / Estadio de Son Moix

Nachdem das Ziel unseres Sommerurlaubs in diesem Jahr auf die allseits bekannte Insel Mallorca fiel, war der zweite Blick der Spielplan des lokalen RCD Mallorca. Dabei  fiel sofort auf, dass dieser sich im Aufstiegsrennen der zweiten spanischen Liga befand. Danach schnell den Rahmenspielplan gecheckt und gesehen, dass der 1. Spieltag der LaLiga in den Zeitraum unseres Aufenthalts fiel. Dann begann natürlich das Bangen in verschiedener Hinsicht. Mallorca musste aufsteigen, die Losfee ein glückliches Händchen beweisen und ein Heimspiel für den RCD zaubern. Der Fußballgott meinte es gut und bescherte uns einen Heimauftritt des frischen Aufsteigers gegen den SD Eibar. Geil! Sicher ist das Spiel kein Kracher, aber das interessierte uns wenig. Die Zeit verging und der Tag des Abflugs rückte näher. 
Nach Ankunft auf der Insel wurde erst einmal standesgemäß das Hotel bezogen - nette Bude in Peguera! Das ist eine kleine Stadt, ca. eine halbe Stunde von Palma entfernt und leider voller deutscher Touris, die natürlich alle Klischees eines dummen Deutschen bestätigten mussten. Minus! Was hilft dagegen? Natürlich, ein kühles Bier und davon gab es einige!
Die nächsten Tage erkundeten wir die Insel mittels Mietkarre. Mallorca bietet zahlreiche neckige Landschaften und kleine Städte. Besonders der Mix zwischen Strand und Berge fasziniert uns immer wieder.


Nach den Tagen voller neuer Eindrücke wurde sich abends am Buffet so richtig vollgefressen. Am Tag des Spiels haben wir beim Genießen der Speisen etwas die Zeit vergessen und so waren wir erst kurz vor dem Anpfiff am "Estadio de Son Moix". Schnell die heißbegehrten Tickets gesichert und schon standen wir auf der Hintertortribüne des geilen Grounds. Dem 1999 erbauten Stadion sieht man das Alter definitiv an, was es nur noch attraktiver macht. Die hohen Tribünen an den Seitenlinien, wirken ebenso geil, wie die Aussicht auf die Berglandschaft hinter der Fantribüne. Auf dieser versammelten sich an diesem Tag auch einige Leute, die Bock auf Support hatten. Wirklich Bäume ausgerissen haben die nicht, womit wir aber auch nicht gerechnet hatten. Laut wurde es nur dann, wenn die beiden Haupttribünen in die Gesänge einstiegen. Das hatte was! Nun zum Geschehen auf dem Rasen. Mallorca machte von Anfang an ordentlich Dampf und legte eine flotte Sohle auf das Parkett. Folgerichtig gingen die Jungs in rot, nach nicht einmal 4 Minuten in Führung und das Stadion stand Kopf. Bis zum Pausenpfiff neutralisierten sich beide Teams. Nach der Halbzeit kam Eibar besser aus der Kabine und glich in der 57. Minute aus. Da hat der Coach wohl die richtigen Worte gefunden. Alles sah nach einem Unentschieden aus, bis der Unparteiische auf den Punkt zeigte und Mallorca einen Strafstoß bescherte. Anlauf, Schuss uuuuuuuund TOOOOR! Es folgte ein utopischer Torjubel und die Fans schmetterten sich einen Wechselgesang um die Ohren. Fett, das ist Fußball! Die restliche Zeit wurde konsequent heruntergespielt und die ersten drei Punkte für den Aufsteiger eingetütet. 

Fußballerisch war das schon teilweise ein echter Leckerbissen, im Vergleich zum Graupenfußball, den der eigene Verein derzeit fabriziert. Negativ aufgefallen sind uns vor allem ein paar Ballermann-Biber, die in den Trikots ihrer jeweiligen Mistvereine auf der Tribüne Platz nahmen und sich benommen haben wie die letzten Idioten. Ekelhaft und respektlos! 

Auf dem Parkplatz, an dem wir unsere Karre abgestellt hatten, herrschte nun pures Chaos und es dauerte eine geschlagene Stunde, diesen zu verlassen. Zufrieden gönnte man sich noch ein paar Bierchen am Strand und ließ den Tag ausklingen. 

Cheers und gut Kick!